Mesoclemmys gibba (Buckelschildkröte) aus der Familie der Chelidae ist eine kleinbleibende Halswenderschildkröte aus Südamerika.

Natürliches Verbreitungsgebiet: Südost Venezuela, Guyana, Surinam, Französisch-Guayana, Nordbrasilien, Nordbolivien, Ostperu, Ostecuador, Südkolumbien.

Lebensweise: Die Tiere bewohnen Flüsse, so wie deren Seitenarme und Überschwemmungsgebiete in den Tropen. Sie sind gute Schwimmer und wohl eher nachtaktiv. Aufgrund ihres Verbreitungsgebietes sind Buckelschildkröten ganzjährig aktiv und benötigen keine Winterruhe.dsc_0034

Haltung: Ein ausgewachsenes Pärchen lässt sich gut in einem Becken mit den Maßen 150 x 60x6cm halten. Hier ist anzumerken, dass eine Trennung der Geschlechter den Zuchterfolg begünstigt. Das Becken sollte beheizt werden, da die Art in tropischen Gefilden beheimatet ist. Eine Wärmelampe z.B. Lucky Reptile Bright Sun 35 Watt Version sollte angeboten werden. Weibchen suchen den Landteil in der Regel zur Eiablage auf. Sonst wird der Landteil so gut wie nie genutzt.

Aussehen: Mesoclemmys gibba ist ein sehr hübscher Pflegling, auch wenn er auf den ersten Eindruck, aufgrund des dunkelbraunen bis schwarzen Carapax, sehr unspektaktulär ist. Doch das, für den Menschen empfundene Dauergrinsen, in den Gesichtern der Tiere, macht diese sehr attraktiv.

Futter:
Trockenfutter: Sticks, getrocknete Gammarus, Garnelen, Fische, Regenwürmer.
Lebendfutter: Regenwürmer, Schnecken und alles was kreucht und fleucht.
Frostfutter: Mückenlarven, Garnelen, Gammarus, kleine Futterfische, Krill, Mysis, Babymäuse, etc.
Pflanzliches: Wasserlinsen, Wasserpest und diverse andere Schwimmpflanzen werden von meinen Tieren schon recht gerne genommen. Von den Jungtieren allerdings noch nicht. Nur von den beiden Adulten.

 

 

 

Steckbrief: Buckelschildkröte (Mesoclemmys gibba)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.