Vor einer Weile haben wir gemeinsam mit einigen Schildkrötenfreunden Blumenkastenfilter für die Schildkrötenauffangstation in Dorsten gebaut. Diese haben nicht nur die Wasserqualität der Wasserschildkrötenbecken deutlich verbessert, sondern sehen auch noch klasse aus. Nun entschieden wir uns, für unsere Schildkröten zuhause ebenfalls Blumenkastenfilter zu bauen.

Aber was ist ein Blumenkastenfilter überhaupt? Ein Blumenkastenfilter wird in oder über einem Aquarium montiert. Der handelsübliche Blumenkasten bekommt einen Ein- und einen Ausfluss, denn der eigentliche oder zusätzliche Aquarienfilter soll das Wasser nicht mehr direkt zurück in das Becken, sondern in den Blumenkasten pumpen. Dort fließt das Wasser dann durch Lavastrat oder ein ähnliches Substrat und an den Wurzeln einiger ausgewählter Pflanzen vorbei. Die Steine filtern das Wasser mechanisch und die Pflanzen entziehen dem Wasser Nährstoffe, wie z.B. Nitrat. Am Ende hat man super sauberes, biologisch gefiltertes Wasser, welches zurück in das Becken fließt.

DSC03404

Wie baut man einen Blumenkastenfilter? Ich möchte direkt vorweg sagen…das Zusammenbauen ist echt nicht wild, wenn man erstmal die Komponenten zusammengekauft hat. Bei uns war es mit einem Baumarktbesuch jedoch nicht getan.

Was ihr für einen Blumenkastenfilter braucht:
Einen Blumenkasten
Eine kleine Pumpe (am besten eine, bei der man die Durchflussmenge regulieren kann)
Einen Ein- und einen Ausflussstutzen
Passende Schläuche zu Pumpe und Stutzen
Aquariensilikon
Lavastrat o.ä.
Geeignete, ungedüngte Pflanzen (z.B. Efeutute, Grünlilie, Einblatt, Zyperngras)
Ggf. Halterungen für den Kasten

Ursprünglich wollten wir für den Ein- und Ausfluss die gleichen Teile nutzen wie in Dorsten und kauften welche, die uns zuhause zu groß erschienen. Diverse Verkäufer sagten uns jedoch, dass diese genormt seien und es keine kleineren gäbe. Jedoch passten da unsere Pumpenschläuche nicht drauf.

Im nächsten Baumarkt fanden wir dann Verbindungsstücke für Gartenschläuche, in die unsere Schläuche passten…und am Ende auch noch echt gut aussehen. Schaut also am besten selbst, was eure Baumärkte zu bieten haben.Blumenkastenfilter Einlauf

Die Blumenkästen bekamen zwei Löcher, in die die Verbindungsstücke gesteckt wurden. Ein Loch für dein Einfluss an einer kurzen Seite und ein Loch für den Ausfluss am Boden. Die Ränder wurden dann mit Aquariensilikon abgedichtet. Zum Ausfluss kommen wir am Ende nochmal.

In die Blumenkästen kam Lavastrat. Den muss man vorher gründlich waschen, da er sehr staubig ist. Seramis o.ä. ginge auch. Lavastrat bekommt man nämlich nicht überall. Lavastrat

Für die Bepflanzung entschieden wir uns für einen Mix aus (goldener) Efeutute, Grünlilie, Einblatt und Zyperngras. Diese Pflanzen vertragen Nässe und brauchen nicht zwingend Erde. Zudem wirken sie sich gut auf die Luftfeuchtigkeit aus und sind pflegeleicht. Packt nicht zu viele Pflanzen rein und lasst ihnen Platz. Zyperngras und Efeutute neigen dazu dichte Wurzeln zu bilden und können die Blumenkästen auseinander drücken. Behaltet das im Auge, sonst gibt es ein Unglück. Die Erde wird vor dem Einpflanzen in den Kästen gründlich entfernt, da sie sonst schimmelt. In der Erde befindet sich zudem bei neu gekauften Pflanzen reichlich Dünger, der nicht in die Becken gelangen darf. Ich lasse abgespülte Pflanzen noch einige Tage stehen und wässere sie, damit sich der letzte Dünger abbaut, da wir Garnelen in einigen Becken haben und sie sehr empfindlich reagieren.

Am Ausfluss befestigten wir innen kleine Plastikkörbe, die man bei Filtern an den Ansaugschlauch steckt, damit kein grober Dreck, Fische oder Pflanzen eingesaugt werden. Das soll verhindern, dass Steine ins Becken fallen. Diese Körbchen kosten bei JBL wesentlich weniger als bei eheim und passten ebenfalls an unsere Schläuche.

Blumenkastenfilter Auslauf.jpgAm Ende mussten wir nur noch die Schläuche anbringen. Damit es nicht laut plätschert haben wir auch beim Ausfluss einen kurzen Schlauch angebracht, der das Wasser runterführt. Am Ende der Schläuche befindet sich ein Regler, mit dem man die Wassermenge, die hinaus fließen soll, bestimmen kann. So vermeidet man ein Gluckern.

Da Lavastrat sehr schwer ist und die Kästen noch schwerer werden, wenn sie mit Wasser gefüllt sind, trauten wir uns nicht, sie auf die Plastikquerstreben unseres großen Juwel-Beckens oder die Außenscheiben unseres kleinen Beckens zu stellen. Daher kauften wir im Baumarkt spezielle Halterungen, um sie an der Wand hinter den Becken zu montieren. Wenn ihr die Möglichkeit habt, die Kästen direkt in oder über eurem Becken anzubringen, solltet ihr dies tun. Im Fall, dass das Wasser doch einmal überläuft, kann es so nur im Becken landen. Bringt ihr die Kästen außerhalb an, kann es ganz schön daneben gehen. Hier müsst ihr Sicherheitsmaßnahmen ergreifen. Bringt am oberen Rand der Vorderseite die über das Becken ragt, kleine Löcher an, über die das Wasser kontrolliert in das Becken laufen könnte, wenn der Kasten einmal zu voll wird. Eine weitere Sicherheitsmaßnahme wären kleine Sensoren, die bei Nässe die Stromzufuhr zum Filter kappen (ähnlich wie ein Thermostat, welches die Stromzufuhr beim Kühlschrank unterbricht, wenn es darin zu kalt wird). Diese kosten um die 30€.

Und schon ist der Blumenkastenfilter fertig und kann starten. Wir haben vorher einen Probelauf in der Badewanne gestartet und die Kästen bei der Premiere gut im Auge behalten. Hier und da müssen wir immer mal nachjustieren, damit Ein- und Ausflussmenge stimmen.

Blumenkastenfilter 1Blumenkastenfilter 3

Aktuell lassen wir die Blumenkastenfilter zusätzlich zu den normalen Außenfiltern laufen. Unsere Außenfilter haben eine zu hohe Durchflussmenge und würden die Blumenkastenfilter zum Überlaufen bringen. Daher laufen für die Kästen kleine Pumpen nebenbei. Mein Ziel ist es, die Außenfilter auszuschalten, wenn die Blumenkastenfilter eingefahren sind. Das spart am Ende auch noch Strom.

Zu guter Letzt möchten wir uns bei Dennis und Inge bedanken, die uns viele Tips gegeben haben und für die Umsetzung in der Schildkrötenauffangstation Dorsten zuständig waren.

Heimwerkertip: Bau eines Blumenkastenfilters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.