Wie der wissenschaftliche Name schon vermuten lässt, ist der Storchenschnabel mit der Geranie verwandt. Leider riecht er jedoch bei Weitem nicht so gut. Wenn man die Blätter zwischen den Fingern zerreibt, entsteht sogar ein ziemlich unangenehmer Geruch, woher der Name „stinkender Storchenschnabel“ stammt. Was umgangssprachlich oft Geranie genannt wird, ist jedoch eine Pelargonie.

Es gibt rund 300 veschiedene Arten Storchenschnabel. Je nach Art wird der er ca. 50cm hoch, wächst wie Unkraut und wird häufig als Bodendecker verwendet. Sie Stengel sind rötlich und, so wie die Blätter, behaart. Die Blüten sind rosa bis violett. Der Name Storchenschnabel bezieht sich auf die Form der Fruchtknoten. Die Staudenpflanze ist mehrjährig, bevorzugt schattige Plätze, ist äußerst robust und daher auch wenig anfällig für Krankheiten oder Schädlinge, abgesehen von Mehltaubefall. Einige Arten mögen auch sonnige Standorte und blühen noch bis in den Herbst.

Fotoquelle: Viola Morew
Fotoquelle: Viola Morew

Schneiden muss man den Storchenschnabel nicht, jedoch kann man ihn so in Form halten. Vermehren kann man ihn durch Teilung.

Der Storchenschnabel hilft sowohl bei Magen- Darmbeschwerden, als auch bei Hautproblemen.

Aus Sicht der Schildkröte: Da der Storchenschnabel sehr früh treibt, steht er den Schildkröten direkt nach der Starre zur Verfügung. Wenn er im Sommer höher gewachsen ist, dient er als Schattenplatz und weniger als Futterquelle. Viele Arten wachsen auf in den natürlichen Habitaten unserer Schildkröten.

Fotoquelle: Viola Morew
Fotoquelle: Viola Morew

 

 

Quellen:
Thorsten Geier (2008): Fester Panzer – weiches Herz, 2. überarbeitete Auflage. S. 84. Biebertal: Kleintierverlag
Carolin Dennert (2008): Ernährung von Landschildkröten, 4. Auflage. S. 46. Münster: Natur und Tier – Verlag
http://www.heilkraeuter.de/lexikon/storchen.htm
http://www.vitamine.com/heilpflanzen/storchenschnabel/
http://www.hausgarten.net/pflanzen/mehrjaehrige/storchenschnabel-schneiden.html

Besondere Gehegepflanzen (17) – Wiesen-Storchschnabel Geranium pratense

Schildkrötenpflanze: Storchenschnabel (Geranium spp.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.