Heute (am 08.08.15) trafen sich 12 hilfsbereite Schildkrötenfreunde, unter anderem von der ViVe, um den Wasserschildkrötenkeller der Schildkrötenauffangstation Dorsten e.V. auf Vordermann zu bringen.

Ein Großteil des Projekts bestand in der Installation von Blumenkastenfiltern, deren Pflanzen das Wasser filtern und dafür sorgen, dass man das Wasser seltener wechseln muss. Ein geniales Prinzip, welches wir bei uns zuhause bald auch umsetzen wollen.

Desweiteren wurden die Becken gesäubert, ausgewechselt, Schildkröten umgesetzt und die Beleuchtung verbessert.

Hier ein paar Fotos, denn die sagen bekanntlich mehr als tausend Worte:

Vorher: Ein karger Keller, der zwar seinen Zweck erfüllt, aber nicht optimal ausgelastet ist. Manche Schildkröten sitzen einzeln in recht großen Quarantänebecken, die viel Platz weg nehmen. Andere Schildkröten müssen sich mit Artgenossen ein Becken teilen, obwohl sie sich nicht so gut verstehen.vorher 1vorher 2vorher 3

Die Arbeiten: Die Blumenkastenfilter bekamen Zu-und Abläufe, wurden mit Lavastrat gefüllt und sorgfältig ausgewählten Pflanzen wie Efeutute, Golliwoog und Grünlilie bestückt. Die Weichschildkröte bekam darüber hinaus einen Sandgrund zum Eingraben. DSC01971DSC01967 DSC01999

Nachher: Die grünen Pflanzen und die verbesserte Beleuchtung machen den Raum lebendiger. Zudem sorgen die Pflanzen für eine tolle Luftfeuchtigkeit, Sauerstoff und sie filtern das Wasser.

nachher 1nachher 3DSC02033 DSC02014DSC02027Das Team: 12 Helfer arbeiteten heute durchgehend von 11 bis 19:30 Uhr! Die Zeit verging aber auch wie im Fluge. Auf dem Tisch sieht man eine tolle Sachspende, die ich an diesem Tag überliefern durfte.DSC01979 DSC02065

Und die, die sich darüber freuen bzw. mitfreuen:

DSC02105 DSC02083 DSC02075 DSC02054 DSC02048 DSC02026 DSC01987

Umbauten in der Schildkrötenauffangstation Dorsten e.V.

6 Gedanken zu „Umbauten in der Schildkrötenauffangstation Dorsten e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.