Mückenlarven sind ebenfalls ein gängiges Futtermittel in der Aquaristik. Sie sind entweder als Lebendfutter oder portioniert als Frostfutter erhältlich. Zudem ist es im Sommer auch möglich sie in einer Regentonne o.ä. zu „züchten“, um sie dann mit einem Kescher rauszufischen.

Es gibt rote, weiße und schwarze Mückenlarven. Da die Farbe Rot den Appetit von Wasserschildkröten anregt, sind vor allem die roten Mückenlarven ein beliebter Leckerbissen. Schildkröten, die nicht sonderlich gut fressen, können mit ihnen häufig doch noch animiert werden, da sie ihnen kaum widerstehen können.

Da junge Wasserschildkröten zunächst häufig nur Lebendfutter akzeptieren, sind lebende Mückenlarven nicht nur wegen ihrer Größe ein ideales Futter zur Aufzucht.
Für ausgewachsene Schildkröten sind Mückenlarven oft etwas klein, jedoch begeben sie sich gerne auf die Suche und sammeln jede einzelne Larve vom Grund auf. Zur Not wird dafür auch mal das ganze Aquarium umgegraben. Bei lebenden Mückenlarven sollte man darauf achten, nicht zu viele ins Becken zu geben. Wenn sie nicht schnell gefressen werden, graben sie sich gerne im Grund ein und tummeln sich dort vergnügt.

Rote Mueckenlarven

 

Quellen: MARGINATA Ausgabe 16

Wasserschildkrötenfutter: Mückenlarven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.