Gestern haben wir unsere beiden Köhlerschildkröten Sheldon & Cooper aus dem Garten geholt und in den Terrarienschrank gesetzt.

Der Wetterumschwung hat uns ganz schön überrascht. Vor allem nachts wird es nun zu kalt für die beiden, sodass wir sie auf keinen Fall noch länger hätten draußen lassen können. Sie laufen zwar tagsüber noch rum, jedoch halten Köhlerschildkröten keine Winterstarre, auf die sie dich vorbereiten müssen. Würden sie so auskühlen, dass sie sich nur noch schwer bewegen könnten, wäre es schon zu spät. Eine Erkältung wäre noch die harmloseste Konsequenz.

Köhlerschildkröte Terrarium

Nun erkunden beide ihr Terrarium. Vor allem Sheldon stakst hochbeinig gerne die Weidenbrücke rauf und runter. Cooper versteckt sich noch recht viel.

Nur Sheldon hat zuvor bereits eine Nacht drinnen verbracht, nachdem wir ihn erworben haben. Am nächsten Tag bezog er dann sein Gehege. Cooper wurde direkt ins Gehege gesetzt und kennt seine Winterresidenz daher noch gar nicht.

Wir freuen uns, nun auch Landschildkröten zu haben, die den Winter über nicht schlafen 🙂

Köhlerschildkröten beziehen ihre Winterresidenz
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.