In unserem Bericht über die Wilde Malve, haben wir bereits angekündigt, dass wir der Stockrose einen Extrabeitrag widmen. Sie gehört zwar auch zu den Malvengewächsen, überzeugt jedoch so sehr mit Ihrer Optik und Ihrer Eignung als Schildkrötenpflanze, dass sie sich das verdient hat.

Stockrose

Die Stockrose, auch Stockmalve oder Bauernrose genannt, ist in der Regel zweijährig und vermutlich ein Kulturhybride. Sie stammt wahrscheinlich aus dem Balkan.
Sie erreicht eine Höhe von einem bis zwei Metern und gehört damit zu den größeren Schildkrötenpflanzen. Viele Gehegepflanzen sind eher Bodendecker, sodass die Stockrose ein besonderer Blickfang ist. Dadurch, dass sie wirklich schmal und gerade nach oben wächst, nimmt sie nicht so viel Platz ein, wie andere so hohe Pflanzen. Sie ist demnach super geeignet, um z.B. hässliche Zäune zu verbergen.

stockrose

Ihre Blütezeit erstreckt sich von Juli bis September. In dieser Zeit findet man die Stockrose in vielen verschiedenen Farben vor. Von weiß, über sämtliche Rosatöne bis zu einem dunklen Rot ist alles möglich. Aber auch gelbe und violette Blüten sind möglich. Zusätzlich habt ihr auch noch die Wahl zwischen gefüllten und ungefüllten Blüten. Diese Blüten kann man jedoch erst im zweiten Jahr betrachten, da im ersten Jahr noch keine gebildet werden.

Pflege: Die Stockrose liebt sonnige Plätze die wingeschützt sind. Halbschatten wird auch noch toleriert. Der Boden sollte leicht feucht und nährstoffreich sein. Hohe Pflanzen können mit einem Pflanzstab gestützt werden. Die einzelnen Pflanzen sollten nicht zu eng stehene, sondern einen halben Meter Abstand haben. Sonst könnte sich Malvenrost verbreiten, der entsteht, wenn die Pflanzen nicht genug Luft bekommen. Befallene Zweige werden einfach abgetrennt.
Die Stockrose vermehrt sich im Herbst durch ihre Samen von selbst.

Die Stockrose soll bei Husten und Atemwegserkrankungen ,sowie bei Harnwegsinfekten und Magenschleimhautentzündungen helfen.

Aus Sicht der Schildkröte:
Wie immer stehen die Schildkröten total auf die leckeren Blüten, wenn sie dran kommen 🙂

 

Quellen: Thorsten Geier (2008): Fester Panzer – weiches Herz, 2. überarbeitete Auflage. S. 83. Biebertal: Kleintierverlag
Wolfgang Wegehaupt (2003): Die natürliche Haltung und Zucht der Griechischen Landschildkröten, 1. Auflage. S. 132. Tettnang: Wegehaupt  Verlag

Schildkrötenpflanze – Stockrose (Alcea rosea)
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.