In unserem Bericht, über die Verdauung der Schildkröte haben wir bereits versprochen, näher darauf einzugehen, wieso manche Futtermittel für die Ernährung von Schildkröten ungeeignet sind.

Sehr viele Landschildkröten, die in Terrarien gehalten werden, werden mit Salat gefüttert…und zwar nur mit Salat. Die Besitzer meinen es dabei nicht böse, sondern sind einfach nur unwissend, dass Salat kein geeignetes Futter für ihre Schildkröte darstellt. Unwissenheit schützt jedoch vor Strafe nicht, heißt es. Zu viele Besitzer informieren sich nicht richtig oder erst viel zu spät und halten ihre Panzerträger einfach nach bestem Gewissen. Dies darf aber nicht sein! Wer ein Tier hält, egal ob Schildkröte oder ein anderes, hat die Verantwortung, es ordentlich zu halten. An dieser Stelle fragen viele, wieso denn Salat so ungesund für ihre Schildkröte sein soll.

Salat ist sehr rohfaserarm. Die Verdauung der Schildkröten ist jedoch auf rohfaserreiche Kost ausgelegt. In der freien Natur, welche man sich immer als Vorbild nehmen sollte, leben sie von Wildkräutern, die an sich schon sehr rohfaserreich sind. In der trockenen Sommerzeit kommt noch hinzu, dass die Pflanzen ziemlich ausdörren und dementsprechen noch mehr Rohfaser im Verhältnis zu Wasser bieten.
Rohfaserarme Kost kann ein Schildkrötenverdauungstrankt nicht richtig verwerten. Sie rutscht viel zu schnell hindurch, bevor sie richtig verdaut wird und kann so auch zu Durchfall und einem Parasitenbefall führen.
Sichtbar wird der geringe Rohfasergehalt am Schnabel der gefütterten Schildkröte. Dieser wetzt sich bei einer rohfaserarmen Ernährung nicht ab und wächst endlos, bis er zu lang wird. Der sogenannte Papageienschnabel kann im schlimmsten Fall dafür sorgen, dass die Schildkröte nicht mehr fressen kann.

Unsere griechische Landschildkröte Hermann hatte, als wir ihn bekamen, auch einen verlängerten, schiefen Papageienschnabel.

Papageienschnabel

Durch die Ernährungsumstellung, hat er sich jedoch wieder geformt.  testudo hermanni hermanni

Salat ist sehr nährstoffarm. Wenn man sich selbst einmal fragt, was in Salat an Nährstoffen steckt, wird man schnell zu dem Entschluss kommen, dass dort nicht wirklich viel drin steckt. Salat liefert vor allem Wasser, viel mehr nicht. Hier muss gesagt werden, dass keine Futterpflanze nährstoffreich genug ist, um ausschließlich gefüttert zu werden. Der Speiseplan einer Schildkröte muss immer Abwechslung bieten, damit der Nährstoffbedarf komplett gedeckt werden kann. Futterpflanzen, die für den Speiseplan geeignet sind findet ihr in unserem Pflanzenlexikon.

 

Quellen:
Thorsten Geier (2008): Fester Panzer – weiches Herz, 2. überarbeitete Auflage. S. 73. Biebertal: Kleintierverlag
Carolin Dennert (2008): Ernährung von Landschildkröten, 4. Auflage. S. 54f. Münster: Natur und Tier – Verlag
Mara, W. P. 1996: Wasser- und Landschildkröten, S. 38.. Ruhmannsfelden: bede Verlag

Warum Salat für Schildkröten nicht gut ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.